Tipps & Links

Links

Dateiendungen-Artikel bei Wikipedia

Eine Datenschutzbeauftragter Ausbildung ist aufgrund der Verschärfung des Datenschutzgesetzes eine neue Perspektive für alle Fachleute aus der IT-Technologie.

WebService für endungen.de

Neu für Entwickler!


Fragen Sie die endungen.de Liste direkt aus Ihrer Web-Anwendung oder Ihrer eigenen Applikation über die endungen.de WebService Schnittstelle ab.
Egal ob PHP, Java, VisualBasic oder C#/VB.Net, kurze Mail an info [at] endungen.de um den kostenlosen Aktivierungsschlüssel und Dokumentation mit Beispiel-Code zu erhalten !!

Diese WebService-API-Beschreibungsdatei (WSDL-Datei) anzeigen bzw. einbinden und loslegen.

WebService WSDL-Datei

http://webservice.endungen.de/WSFileExtension.asmx?WSDL

Tipps

Der "assoc"-Befehl

Auf Kommandozeilen-Basis gibt es ohne umständliches Suchen eine schnelle Möglichkeit, herauszufinden, welche Dateiendung was bedeutet.



Dazu öffnet man die Kommandozeile und gibt den Befehl "assoc", gefolgt von der Endung (inkl. des führenden Punktes) ein.
Darauf erscheint in der folgenden Zeile die eingegebene Endung mit der zugeordneten Verknüpfung
Dateiendungen und die Windows Registry
Um genau zu erfahren, wie Windows registrierte Datei-Endungen ablegt, muss man einen Blick in die Registry werfen. Dazu benötigt man einen Regitry-Editor "Regedit.exe", der zu jedem Windows-System gehört. Diesen ruft man am einfachsten über die ->Start -> Ausführen-Funktion aus.



Danach sieht man verschiedene Hauptzweige, ähnlich wie im Explorer. Den ersten Hauptzweig mit dem Namen "HKEY_CLASSES_ROOT" klappt man auf und man sieht darunter eine Reihe von Datei-Endungen. Alle diese Endungen sind auf dem jeweiligen Windows-System registriert und mit einer Aktion bzw. einem Programm verknüpft.




Je nach Endung kann man dann unterhalb des Ordner-Symbols durch Aufklappen weitergehende Informationen bekommen. Dazu klickt man dann in den jeweiligen Ordner bzw. Unterordner und auf der rechten Seite erscheinen dann verschiedene Schlüssel mit ihren aktuellen Werten.

Öffnet man z.B. die Endung ".doc" bzw. klickt in den Ordner auf der linken Seite, so bekommt man rechts die zugeordneten Informationen angezeigt, so zum Beispiel die Verknüpfung zu dem Programm Microsoft Word.

So kann man zum Beispiel auch falsch zugeordnete Dateiendungen finden und löschen. Doch Vorsicht, wer sich nicht auskennt oder es sich nicht zutraut, sollte die Finger von den Regitry-Einträgen lassen. Denn schnell ist zuviel oder das falsche gelöscht und man bekommt unter Umständen eigenartige Probleme mit dem Systemverhalten und kann dies nicht eindeutig zuordnen.